Ein reger Schüleraustausch zwischen Lichtenstein und Russland

Seit 2012 gibt es einen Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium „Prof. Dr. Max Schneider“ und dem Gymnasium Nr.9 in Jekaterinburg. Dieser wurde initiiert von unserer Oberstufenberaterin Frau Kühn sowie Herrn Leibelt, dem Leiter des ESP, und über die Jahre stetig ausgebaut.

 Bis jetzt sahen sich jährlich Schüler und Lehrer abwechselnd an den Gymnasien in Lichtenstein und Jekaterinburg. Da die Gastkinder bei Gastfamilien wohnen,  ist es nicht selten passiert, dass sich neue Freundschaften während des Aufenthaltes in der jeweils anderen Stadt gebildet haben.

 Die Gruppen, die in Deutschland bzw. in Russland sind, bestehen aus jeweils 13 Schülern und zwei Lehrern, welche vorzugsweise die im Austauschland gesprochene Sprache lernen oder beherrschen. Die Lernenden kommen überwiegend aus den Klassen neun und zehn. Als „Hilfssprache“ dient Englisch, das in Deutschland wie in Russland als Weltsprache gelehrt wird. Im Gastgeberland gilt es, die Kultur und Sprache besser kennenzulernen. Die Teilnahme am Unterricht ist auch manchmal eine Herausforderung an die jeweilige andere Austauschgruppe. Während des neun- bis zehntägigen Aufenthalts wird an speziellen Projekten gearbeitet.  Das diesjährige Projekt “Der Wald – unser grünes Gold”, welches die Umwelt- und Klimaproblematik vom vergangenen Jahr fortsetzt, wurde bewusst aufgrund unseres Titels “Klimaschule” gewählt. In diesem Jahr erfolgt der Austauschaufenthalt in Jekaterinburg vom 6. bis zum 9. September 2019.

Dabei wünschen wir von der Schülerzeitung viele neue Eindrücke, Freundschaften sowie viel Spaß beim Perfektionieren der Russischkenntnisse.

Wir sind sehr gespannt, was uns die Teilnehmer nach ihrem Aufenthalt berichten können

© Henry Görner