Fachschaft Fremdsprachen

In einem vereinten Europa ist das Erlernen fremder Sprachen von großer Bedeutung. Von diesen Gedanken getragen, möchten wir unsere Position zum Fremdsprachen-Unterricht formulieren.
Wir sehen es als besonders wichtig an, bei jedem Schüler die Liebe zu den Fremdsprachen zu wecken, zu wahren und zu fördern. Davon ausgehend ist das Grundprinzip unserer Arbeit, die Schüler zu motivieren, ihre Ängste und Hemmungen abzubauen und sie zur fremdsprachlichen Kommunikation – sowohl mündlich als auch schriftlich – zu ermutigen.

Im Einzelnen heißt das für uns:

  • Einblicke in die Kultur fremder Völker zu geben, um die Schüler zur Achtung und Toleranz zu erziehen
  • durch landeskundliches Wissen Verständnis wecken
  • Nutzung verschiedener Medien zum Wissenserwerb und zur Schaffung kultureller Erlebnisse
  • Förderung individueller sprachlicher Interessen und Neigungen durch Lektüreempfehlungen und Bereitstellung von Lesestoffen
  • Übung im Gebrauch von Nachschlagewerken
  • Herstellung von fächerübergreifenden Bezügen
  • Organisation von Sprachenwettbewerben zur Förderung der Begabten
  • Schaffung von Möglichkeiten, die Sprachen bewusst und aktiv anzuwenden

Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Schüler nach Abschluss ihrer Ausbildung an unserer Einrichtung studierfähig sind und selbstständig und berufsspezifisch weiterführende Fremdsprachenkenntnisse erwerben können.

Für den Unterricht haben wir folgende Prioritäten gesetzt:

  • Sicherung des Fremdsprachenangebotes durch Vorstellung der Sprachen in Elternbrief und Elternabend der Klassen 6 und 7
  • Gewinnung von Schülern für das sprachliche Profil durch intensive Gesprächsführung mit sprachbegabten Schülern und Einrichtung von “Schnupperstunden” im Fach Russisch
  • bilingualer Unterricht in den Klassen 7 in Geografie/Englisch und in Klassenstufe 9 in Geschichte/Englisch

Die erworbenen Fremdsprachenkenntnisse sollen bei unserem internen Sprachenfest im März unter Beweis gestellt werden.