Patenschaft

Junge Lichtensteiner Gymnasiasten helfen ehemaliger Schülerin bei der Unterstützung für eine mexikanische Schule

Der vergangene Freitag war für Schüler der Klasse 7a des Lichtensteiner Gymnasiums ein ganz besonderer Unterrichtstag.
Sie lernten eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums kennen, die sich eine sehr anspruchsvolle und mutige Aufgabe zum Ziel gemacht hat.

Diana Amberg legte 1997 in Lichtenstein ihr Abitur ab. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet sie in London. Letzte Woche weilte sie wieder in Lichtenstein und besuchte ihre Schule.

Auf einer Reise nach Mexiko wurde ihr bewusst, unter welchen schwierigen und einfachen Bedingungen Kinder dieses Landes ihren Schulalltag verleben. In Colola, einem kleinen Dorf zwischen Guadalajara und Acapulco, an der Westküste des Landes gelegen, lernte sie nicht nur die freundlichen Einwohner kennen, sondern sah auch die schlechten Lernbedinungen für die Schüler. Da gibt es einen einzigen Ball für den Sportunterricht, kaum Bücher und Lehrmaterial für die Klassen und sehr viel Armut überall.

Zurück in Europa fasste Diana Amberg den Entschluss, diese Situation zu ändern und Menschen zu gewinnen, die ihr bei ihrem Vorhaben helfen. Sie möchte die Schule von Colola unterstützen, damit auch mexikanische Kinder lernen können wie ihre Altersgefährten in Europa.

Nachdem sich Diana Amberg 2003 um Hilfe an ihr ehemaliges Gymnasium gewandt hat, fand am Freitag die erste Begegnung mit Schülern der Klasse 6a statt. Die 20 Schüler organisierten einen Basar und nahmen 60 Euro ein. Diese Summe übergaben sie als Unterstützung für das Mexiko-Projekt an Frau Amberg. Als erstes möchte Diana Amberg eine Biblothek für die Schule in Colola einrichten.

In einer sehr interessanten Unterrichtsstunde erklärte sie den jungen Gymnasiasten, wie die mexikanischen Schüler lernen. Viele Fragen wurden gestellt, dann im Atlas die Städte Guadalajara und Acapulco aufgesucht und mit Einstimmigkeit beschlossen, im nächsten Jahr noch mehr zu tun, um den Kindern in Colola zu helfen.

Die Lehrer und Schüler des Lichtensteiner Gymnasiums werden dem mutigen Projekt von Diana Amberg weiterhin hilfreich zur Seite stehen.
(SP)