Fachschaft Geografie

Das Fach Geographie stellt eine Verbindung zwischen den Natur- und den Gesellschaftswissenschaften dar. Es hat vielfältige Verbindungen zu anderen Fächern und befähigt die Schüler so zu einem ganzheitlichen und vernetzten Denken. Neben einer Vielzahl anderer Wissenschaften werden vor allem Inhalte aus der Geologie, Meteorologie und Astronomie vermittelt. Die Schüler lernen die Komplexität unserer Erde an einer Reihe globaler, regionaler und lokaler Beispiele zu erschließen und die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Faktoren zu verstehen. Durch die Förderung von räumlicher Orientierung, Selbstreflexion, Kommunikation, Empathie und aktiver Teilnahme wollen wir die Schüler zu einem weltoffenen und toleranten Verhalten ermutigen. Unser Fach leistet aber ebenso einen Beitrag zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen.

Folgende Schwerpunkte werden in den einzelnen Klassenstufen gesetzt:

Klasse 5: Deutschland
Klasse 6: Europa
Klasse 7: Afrika
Klasse 8: Asien
Klasse 9: Nord- und Südamerika
Klasse 10: Weltmeere, Sachsen

Zu Beginn der Sekundarstufe II befassen sich die Kursschüler der Klasse 11 zunächst mit den geodynamischen und atmosphärischen Prozessen. Neben endogenen und exogenen Kräften, die auf die Erde wirken, steht auch das moderne Problem des Klimawandels im Fokus der Betrachtung. Weiterhin werden die globalen wirtschaftlichen Verflechtungen, unsere Abhängigkeit von endlichen Ressourcen sowie sich daraus ergebende geopolitische Probleme analysiert und diskutiert. In der Kursstufe 12 vertiefen die Schüler dann ihre Vorkenntnisse zu den landschaftlichen Ökosystemen unserer Erde und lernen die Auswirkungen ihrer Nutzung im Sinne der Nachhaltigkeit zu bewerten. Einen weiteren beliebten Themenbereich in der Sekundarstufe II bilden die Bevölkerungsentwicklungen und die Verstädterungsprozesse in hoch entwickelten Ländern und in Entwicklungsländern. Am Ende ihrer geografischen Ausbildung an unserem Gymnasium setzen sich die Kursschüler mit Stadtstrukturen und mit der Stadtentwicklung in Deutschland auseinander. Die erworbenen Kenntnisse zur Stadt werden dann im Rahmen einer kleinen Exkursion durch unser schönes Lichtenstein gefestigt.

„Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen. Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben. Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt. Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“Immanuel Kant
Lehrer
Beiträge
Projekte
Zusammenarbeit